Wie werde ich reich?

Wie werde ich reich?

Wie werde ich reich? Geldscheine

Erfolgreich Geld wünschen! Setze deine Gedankenkraft ein und werde reich! (Bildquelle: pixabay.com)

 

Warum willst du reich werden?

Die Sehnsucht nach viel Geld oder Reichtum ist durchaus verständlich. Mit Reichtum verbinden wir Schönheit, Sicherheit, Glück und Unbeschwertheit. Wer reich ist und viel Geld hat, hat scheinbar mehr vom Leben. Die Person wird bewundert, genießt Achtung und Ansehen, besitzt alles im Überfluss und ihr Leben gelingt scheinbar mit Leichtigkeit, fern von jeglichen Existenzängsten. Reich zu sein scheint unser Leben nicht nur zu erleichtern – für viele Menschen beginnt erst damit ein lebenswertes Leben.

 

Hast du aber schon mal darüber nachgedacht, dass Geld nur ein Tauschmittel ist? Dass hinter dem Wunsch nach Geld, eigentlich ein anderer, viel tieferer Wunsch steckt? Hast du schon mal darüber nachgedacht, welche Gefühle und Vorstellungen du mit Geld verbindest? Glaubst du, wenn Geld ein Mensch wäre, würde er dich gerne besuchen kommen? Glaubst du, du bist glücklich, wenn du viel Geld hast?

 

Geld ist nur ein Tauschmittel!

Geld besitzt keine Emotionen; es ist nur ein Tauschmittel und völlig neutral. Jegliche Bewertung darüber entspringt Vorstellungen, die nicht dorthin gehören. Geld ist also eigentlich etwas, das wir uns ohne Weiteres wünschen könnten. Und trotzdem tun sich viele von uns damit so schwer. Warum ist das so?

 

Der Grund, warum du nicht reich bist:

Grundsätzliche Ursache für das Gelingen oder Scheitern ist oft nur ein einziger Gedanke. Entweder glauben wir: »Geld steht mir zu«, oder: »Geld steht mir nicht zu.« »Natürlich steht es mir zu!«, werden jetzt viele aufschreien. Und sie haben damit absolut recht. Jeder von uns hat ein Recht auf Gesundheit, Wohlstand, Glück und Reichtum. Reich zu sein, ist ein natürlicher Zustand, den wir ohne schlechtes Gewissen oder moralische Bedenken erreichen können. Es ist nur natürlich, ein sorgenfreies Leben führen zu wollen. Schließlich ist niemandem mit unserer Armut gedient. Niemandem geht es deswegen besser oder schlechter.

 

Sich Geld zu wünschen, scheint ziemlich einfach zu sein. Man kann sich sogar den genauen Betrag wünschen. Warum klappt es dennoch nicht bei allen? Die Antwort ist oft ganz einfach:

„Jedem von uns steht Geld zu. Aber gestehen wir es uns auch selber zu?“

 

Deine Beziehung zu Geld

Und? Gestehst du es dir zu, reich zu sein? Hast du es verdient, Geld zu haben? Die meisten glauben nämlich nicht, dass ihnen Geld tatsächlich zustehen könnte. Viele von uns sind nicht mit Geld aufgewachsen und erinnern sich noch an die Zeit, in der Mangel herrschte. Dadurch haben sich oft tief sitzende Glaubenssätze der Armut eingegraben, die meist erfolgreich verhindern, dass der Überfluss an Geld tatsächlich in unser Leben tritt. Viele haben – ohne es zu wissen – zum Geld eine sehr gespaltene Beziehung: Sie brauchen es zwar, finden Geld aber nicht wirklich positiv.

 

Wie ist deine Vorstellung von Geld?

  • Geld kommt immer nur zu den Reichen
  • Wer viel Geld besitzt, ist bestimmt über Leichen gegangen
  • Solange es anderen schlecht geht, darf es mir nicht gut gehen
  • Nur durch harte Arbeit kann man Geld verdienen
  • Arme Menschen sind glücklicher als reiche Menschen
  • Geld verdirbt den Charakter
  • Die Reichen schieben sich immer alles untereinander zu, die Armen haben gar keine Chance

 

Na? Kommen dir ein oder mehrere Aussagen bekannt vor? Wenn wir auch nur einen oder zwei solcher Sätze glauben, wird Geld in unserem Leben mit Sicherheit nicht sehr willkommen sein. Hinter solchen Gedanken stecken unterschwellig immer auch Neid und Missgunst. Man gönnt es anderen nicht. Wenn man aber anderen etwas neidet und missgönnt, verbindet man negative Gedanken mit Wohlstand, also mit dem Zustand, den wir eigentlich gerne erreichen wollen. Neid und Missgunst machen den erhofften Reichtum unmöglich.

 

Was denkst du über Geld?

  • Ich bin pleite!
  • Ich kann mir das nicht leisten!
  • Ich will nicht arm sein!
  • Ich habe immer Pech!
  • Wenn das so weitergeht, lande ich auf der Straße!
  • Ich gewinne nie etwas!
  • Ich kann die Miete nicht mehr bezahlen!
  • Ich kann mit Geld nicht umgehen!

 

Dies alles sind »Befehlssätze« für das Universum, um Geld aus unserem Leben auszuklammern und Armut und Mangel in unserem Leben zu manifestieren. Meist ist es uns gar nicht bewusst, dass wir ständig solche Sätze denken und aussprechen. Solange wir aber von solchen Gedanken überzeugt sind, wird Geld nicht in unser Leben treten. Wir wehren einen Geldfluss sogar regelrecht ab. Die Sache ist im Prinzip einfach:

Wenn wir Geld positiv bewerten, werden wir es im Überfluss besitzen; wenn wir es verteufeln, wird Geld uns meiden – obwohl wir meinen, es so dringend zu brauchen.

 

Nutze deine Gedankenkraft und denke dich reich!

Äußerer Mangel ist stets auf einen inneren Mangel zurückzuführen. Meist denken wir nicht reich, sondern fühlen uns vernachlässigt, emotional verarmt und ungeliebt. Sehr oft resultiert daraus der Gedanke, Geld stünde uns nicht zu. Das ist natürlich  Quatsch, wie ich weiter oben schon geschrieben habe. Reichtum ist ein natürlicher Zustand! Wenn es dir gelingt, deinen inneren Reichtum zu vergrößern, wird auch der äußere Reichtum wachsen.

 

Glaube felsenfest daran, dass Geld dir zusteht, egal wie schlecht es der Wirtschaft geht und wie viele furchtbare Nachrichten du in den Zeitungen liest. Gleichgültig wie stark die Börsen zusammenkrachen – lass diese Energie nicht zu deiner werden! Halte stets an der Vision fest, dass Geld dein natürlicher Zustand ist und Geld dir ständig zu deiner Verfügung steht. Durch beständiges Festhalten an diesen positiven Gedanken, bringen wir uns selber in Resonanz mit der Energie von Reichtum.

 

Wenn du diese positiven Gedanken bewusst denkst und in dein Leben holst, wirst du dich bald reich fühlen. Und das ist gut! Denn laut dem Gesetz der Resonanz ziehen sich Gleiches und Gleiches an. Wenn wir uns reich fühlen, wird Geld uns beständig zufließen – in Form von Geschenken, einer wundervollen Arbeitsstelle oder von Dingen, die wir uns wünschen.

 

Was ist dein eigentlicher Wunsch?

Hinter dem Wunsch nach Geld finden wir oftmals eine ganz andere Sehnsucht als nur den materiellen Wert. Sehr oft glauben wir, dass wir durch Geld glücklicher werden. Oder wir hoffen, durch Geld unser Gefühl von Minderwertigkeit ausgleichen zu können. Manchmal glauben wir auch, dass wir erst durch den Besitz von viel Geld geliebt werden. Oder einen Partner finden. Mit Geld verbinden wir oftmals Anerkennung, Bewunderung, Macht, Leichtigkeit und wir hoffen, all dieses durch Geld zu bekommen.

 

Dies alles ist leider nicht möglich. Geliebt wird auf diese Weise nur unser Reichtum und das, was sich andere davon erhoffen. Das Gefühl von Minderwertigkeit wird jedenfalls bleiben. Wirklich nachhaltig glücklich ist durch Geld allein noch niemand geworden. Wenn du also glaubst, all das durch Geld zu erhalten, dann stellt sich doch ziemlich schnell die Frage, warum wir überhaupt diesen Umweg machen müssen. Wenn wir uns mehr Anerkennung wünschen oder mehr Sex oder das Gefühl von Glücklichsein, warum wünschen wir uns dann Geld und nicht gleich das, was wir uns durch den Erhalt von Geld erhoffen?

 

Frage dich einfach, was du mit dem Geld machen würdest und nimm das, was hinter dem Wunsch nach Geld steht, als dein Ziel. Wenn du zum Beispiel gerne mehr Sicherheit in deinem Leben haben möchtest, wünsche dir Sicherheit und kein Geld. Erst der Wunsch nach Sicherheit wird dir Sicherheit bescheren, auch finanzielle Sicherheit. Denn dies gehört zum Gefühl der Geborgenheit dazu.

 

Affirmationen für dich, um Geld & Reichtum zu manifestieren!

  • Ich habe es verdient, wohlhabend zu sein!
  • Geld ist in meinem Leben willkommen!
  • Ich kann mir jeden Wunsch erfüllen!
  • Meine Einnahmen übersteigen meine Ausgaben!
  • Alles, was ich mir wünsche, darf ich haben!
  • Ich bin ein Geldmagnet!
  • Ich bin es wert, erfolgreich zu sein!
  • Reichtum ist mein natürlicher Zustand!
  • Das Leben ist wundervoll!
  • Geld ist in meinem Leben ebenso selbstverständlich wie Liebe und Glück!

 

Routinen, um Geld & Reichtum in dein Leben zu holen!

  • Halte dich nicht mit der Situation, die du gerne verändern möchtest, auf. Jeder Gedanke daran baut weiter an diesem Zustand. Erkläre dir und deinem Unterbewusstsein lieber, wie wundervoll es jetzt gerade wird.
  • Setze deine Gedankenkraft ein und mach aus negativen Gedanken positive!
  • Sprich nur gut über diejenigen, die Geld haben. Schließlich willst du selbst einer von ihnen werden.
  • Wünsche dir das, was du mit dem Geld machen würdest!
  • Schreibe positive Affirmationen und Erfolge TÄGLICH auf – zum Beispiel in meinem kostenlosen Glückstagebuch!

 

 

Du willst noch tiefer in das Thema Geld & Reichtum einsteigen? Dann komm zu unserem Geld, Reichtum & Fülle Seminar oder besorg dir mein Buch “Wünsch es dir einfach – aber mit Leichtigkeit”!

 

Und wie klappt das Geld wünschen bei dir? Schick mir gerne deine Wunschgeschichte an:

—————————————————————————————————–
© Pierre Franckh.