Ich – CD

Audio CD (3. Mai 1999)
Anzahl Disks/Tonträger: 1
Label: Mercury (Universal Music)
ASIN: B00000JP8A

Album Michaela Merten  „Ich“

Michaelas großer Traum war es immer ,eine CD aufzunehmen, die eine richtige ” Wohlfühlmusik” hat. Das Ergebnis kann man nun auf ihrer Albumpremiere mit den Titel ” Ich ” hören. Die Texte zu den meistens Songs durfte ich beitragen.

“Ich singe über Träume und Erfahrungen, Liebe und Leidenschaft, Erotik und Sinnlichkeit. Es sind gefühlvolle Be-und Erkenntnisse denen man sich nur schwer entziehen kann.. “Ich ” ist ein aufrichtiges Album, für das man sich Zeit nehmen sollte, um Facetten und Zwischentöne erfassen und genießen zu können. Es freut mich sehr, wenn meine Musik Euch ein wenig zum Träumen verführt…und auch ein wenig zur schönsten Sache der Welt inspiriert…..der Liebe !”

Titel

1.: Sternenmeer
2.: Seele
3.: Liebe Mich
4.: Öffne Deine Arme
5.: Ich Hab Zeit
6.: Ich Bin Wie Ich Bin
7.: Mehr Will Ich Nicht
8.: Tief in Deinem Meer
9.: Tanz mit Mir
10.: Nimm Mich mit
11.: Immer Nur bei Dir
12.: Kleines Wunder


Hier ein paar Texte von der CD zu denen ich beigetragen habe


Mehr will ich nicht

 

hab den Mund auf Deinen Lippen
Deinen Lippen
und die Hand auf Deinem Bauch
nur so liegen und vergessen
das ist alles
das ist alles was ich brauch

 

hab den Mund auf Deinen Lippen
und tanke
und tanke Dein Vertrauen
und fühle wie Du abhebst
mich begleitest
in den weiten Weltenraum

hab den Mund auf Deinen Lippen

mehr will ich nicht
mehr will ich nicht
mehr will ich nicht
mehr will ich nicht

hab den Mund auf Deinen Lippen
und atme sanft Dich ein
will nur das Glück anfassen
und nie mehr
nie mehr alleine sein 

 

hab mich weit für Dich geöffnet
und spür Dich
und spür Dich tief in mir
rübergleiten zu den Sternen
und landen
und landen nur bei Dir

hab den Mund auf Deinen Lippen

 

mehr will ich nicht
mehr will ich nicht
mehr will ich nicht
mehr will ich nicht

hab den Mund auf Deinen Lippen
und laß dich nah zu mir
und fühle wie du eins wirst
dich verbindest
mit der fernen Galaxie

 

hab die Beine engumschlungen
und schwebe
und schwebe fort von hier
und ich spüre wie Du mitfliegst
mich begleitest
in den weiten Weltenraum

hab Dich fest in meinem Armen
und tauche
und tauche in Dich ein
und spüre Deine Sehnsucht
Dein Verlangen
will für immer bei Dir sein

 

hab den Mund auf Deinen Lippen
Deinen Lippen
und die Hand auf Deinem Bauch
nur so liegen und vergessen
das ist alles
das ist alles was ich brauch

hab den Mund auf Deinen Lippen

 

Copyright Pierre Franckh

 

Sternenmeer

 

spät, spät in der Nacht

hab meine Seele aufgemacht

 

spät, spät in der Nacht

in deinen Armen aufgewacht

 

sind uns nah

füreinander da

was auch geschieht

und ich spür was du fühlst

tief in mir

 

wir schweben im Sternenmeer

es gibt keine Sorgen mehr

schweben im Sternenmeer

und ich bin eins mit dir 

 

spür, spür dich in mir

für immer mit dir vereint

 

und ich fühl alles von dir 

und ich bin nie mehr allein

 

sind uns nah

und auch im Schlaf

füreinander da

und ich spür was du fühlst

tief in mir

 

 

wir schweben im Sternenmeer

es gibt keine Sorgen mehr

schweben im Sternenmeer

und ich bin eins mit dir 

 

schweben weit fort von hier

fühl mich so nah bei dir

liebe dich immer mehr

und ich bin eins mit dir

 

wir schweben im Sternenmeer

es gibt keine Sorgen mehr

schweben im Sternenmeer

und ich bin eins mit dir 

 

schweben weit fort von hier

fühl mich so nah bei dir

liebe dich immer mehr

und ich bin eins mit dir

 

   

liebe mich

 

küß mich, halt mich, zart und spielerisch

streichel meine haut

flüster sanfte worte mir ins ohr

mach dich mir vertraut

 

komm doch näher, rück mir auf den leib

will dich atmen hören

will mich zeigen, nur dir ganz allein

mich in dir verlieren

 

will dich spüren und berühren und verführen, öffne meine türen

ich will dich hören und beschwören, grenzenlos betören

dich verschlingen und bezwingen und durchdringen und vor glück zerspringen

liebe mich

 

schmieg dich an mich, schmeichel meiner lust

laß mich sanft vergehen

gib mir hände, schenk mir deinen blick

kann nicht widerstehen

 

manchmal bin ich nur noch sinnlichkeit

bin verrückt nach dir

laß mich treiben, wild und sehnsuchtsvoll

will noch mehr von dir

 

will dich spüren und berühren und verführen, öffne meine türen

ich will dich hören und beschwören, grenzenlos betören

dich verschlingen und bezwingen und durchdringen und vor glück zerspringen

liebe mich

 

dich begehren und verzehren und belehren und will nichts entbehren

ich will mich reiben, laß dich leiden, wird dich vorwärtstreiben 

nicht mehr schämen, laß mich zähmen und bedingungslos mich nehmen

liebe mich

 

will dich spüren und berühren und verführen, öffne meine türen

ich will dich hören und beschwören, grenzenlos betören

dich verschlingen und bezwingen und durchdringen und vor glück zerspringen

liebe mich

 

will probieren, animieren, amüsieren, explodieren, stimulieren, faszinieren, imponieren, inspizieren, abmarschieren, reagieren, insistieren, phantasieren, revanchieren, provozieren, dominieren, meditieren, variieren, mich verlieren

 

 

Copyright Pierre Franckh

 

Kleines Wunder

dein Blick ist voller Euphorie

schwebst grenzenlos im Urvertrauen 

überschäumend im Gefühl

geballt geladen positiv

strahlende Glückseligkeit

lern’ durch dich erst richtig sehen

 

kleines Wunder, schläfst so friedlich

in meinem Arm, schnaufst so wohlig warm

 

dein Lächeln unnachahmlich weich

Freudenfeuer unerreicht, 

freche Augen unbeschwert

mit spielerischer Phantasie 

kitzeln Fragen mich im Bauch

versöhnst mich mit der Welt

 

kleines Wunder, schläfst so friedlich

in meinem Arm, schnaufst so wohlig warm

 

kleines Wunder, schläfst so selig

träumst von neuen Abenteuern

 

machst mich immer wieder schwach

mit geheimnisvoller Leichtigkeit 

deine Liebe macht mich reich

werd’ durch dich erneut zum Kind

 

kleines wunder, schläfst so friedlich

in meinem arm, schnaufst so wohlig warm

 

kleines wunder, schläfst so selig

träumst von neuen Abenteuern

Copyright Pierre Franckh

 

seele

 

seele – seele

gibst dem leben einen sinn

weiß durch dich erst wer ich bin

denn ich finde mich in dir

seele

bist der teil der mir gefehlt

energie die mich erhält

bist das spiegelbild von mir

denn ob fern oder nah

ich bin für dich da

denn ein teil von dir

bleibt bei mir

du berührst meine seele

verwirrst meine sinne

berührst einfach alles was ich bin

verwöhnst meine sehnsucht

wir fliegen gemeinsam durch die nacht

du berührst meine seele

verwirrst meine sinne

befreit und geborgen nur bei dir

du berührst meine liebe

entdecke mit dir die leidenschaft

du berührst meine seele

bist der stern in meiner welt

tiefstes meer und himmelszelt

hast mir immer schon gefehlt

denn ob fern oder nah

ich bin für dich da

denn ein teil von dir

bleibt bei mir

du berührst meine seele

verwirrst meine sinne

berührst einfach alles was ich bin

verwöhnst meine sehnsucht

wir fliegen gemeinsam durch die nacht

du berührst meine seele

verwirrst meine sinne

befreit und geborgen nur bei dir

du berührst meine liebe

entdecke mit dir die leidenschaft

du berührst meine seele

seele – seele 

seele – seele 

du berührst meine seele

verwirrst meine sinne

berührst einfach alles was ich bin

verwöhnst meine sehnsucht

wir fliegen gemeinsam durch die nacht

du berührst meine seele

verwirrst meine sinne

befreit und geborgen nur bei dir

du berührst meine liebe

entdecke mit dir die leidenschaft

Copyright Pierre Franckh

 

immer nur bei dir 

 

immer nur bei dir, immer nur bei dir

will ich immer mehr, will ich immer mehr

 

immer nur mit dir, immer nur mit dir

one-way ticket ohne wiederkehr

 

immer wieder dein, immer wieder dein

laß mich immer wieder auf dich ein

 

immer wieder du, immer wieder du

läßt mir einfach keine ruh

 

finde mich in dir, finde mich in dir

bist mein lebenselexier

 

ich kenn dich schon eine ewigkeit

kenn’ schatten, licht und deine traurigkeit

deine wünsche erfüll’ ich schon

bevor du an sie denkst

jeder tag verbindet mich noch mehr mit dir

immer nur bei dir, immer nur bei dir

will ich immer mehr, will ich immer mehr

 

immer nur mit dir, immer nur mit dir

one-way ticket, ohne wiederkehr

 

immer wieder dein, immer wieder dein

laß mich immer wieder auf dich ein

 

finde mich in dir, finde mich in dir

bist mein lebenselexier

 

ich geh mit dir durch die zeit

durch freude, glück und durch die dunkelheit

begleite dich durch jeden sturm

nichts kann uns gescheh’n

jeder tag verbindet mich noch mehr mit dir

 

 

immer nur bei dir, immer nur bei dir

will ich immer mehr, will ich immer mehr

 

immer nur mit dir, immer nur mit dir

one-way ticket ohne wiederkehr

 

immer wieder dein, immer wieder dein

laß mich immer wieder auf dich ein

 

finde mich in dir, finde mich in dir

bist mein lebenselexier

Copyright Pierre Franckh

 

öffne deine Arme

halt mich 

und dann laß mich

werd‘ nun weiterziehen

denn der Himmel steht auf  Sturm

und die Leinen droh`n  zu reißen

 

ich lern mich grade kennen

und ich werde grad‘ getauft

 

öffne Deine Arme laß mich gehen

gib mich mir zurück

und überlaß mich meinem Glück

hab Vertrauen, daß wir uns wiedersehen

 

öffne Deine Arme laß mich gehen

denn der Himmel steht auf  Sturm

und treibt mich fort von hier

hab Vertrauen, daß wir uns wiedersehen

…daß wir uns wiedersehen

 

halt mich 

und dann laß mich

werd‘ nun weiterziehen

stell mich auf die eignen Beine

geh auf endlos ferne Reise

 

ich lern mich grade kennen

und ich werde grad‘ getauft

 

öffne Deine Arme laß mich gehen

gib mich mir zurück

und überlaß mich meinem Glück

hab Vertrauen, daß wir uns wiedersehen

 

öffne Deine Arme laß mich gehen

denn der Himmel steht auf  Sturm

und treibt mich fort von hier

hab Vertrauen daß wir uns wiedersehen