Wünsch Dich schlank — E-Book

Hier kannst du das E-Book direkt bestellen

11 Schlüssel zum idealen Wunschgewicht

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 397 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 257 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3867281149
Verlag: Koha Verlag
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Dank motivierender Erfolgsstorys, Eins-a-Tricks sowie wundervoller Tipps, wie du deinen Alltag sinnlich genießen und dabei die Pfunde schmelzen lassen kannst, richtest du dein Bewusstsein auf Vitalität und Schlanksein. Die hilfreichen Gedanken und Affirmationen dieses Kalenders schenken dir den ersehnten behutsamen Rückenwind beim Erreichen deiner Traumfigur. Tag für Tag tragen sie dich der vollkommenen physischen und geistigen Fitness entgegen.

Abnehmen ist ganz einfach. Wir müssen nur wissen, wie!

 

Können wir unseren Körper durch Gedankenkraft beeinflussen?

Viele Menschen haben in den letzen Jahren nach Pierre Franckhs Anleitungen und Ratschlägen schon zu ihrem Wunschgewicht gefunden. Auch sie kommen in diesem Buch zu Wort und bestätigen, wie stark die Kraft unserer Gedanken ist.
Dein Körper agiert nicht – er reagiert, und zwar auf die kleinsten Nervenimpulse. Bereits ein einziger Gedanke bewirkt hier „wahre Wunder“. Diese Kraft der Gedanken und der Überzeugungen können wir uns gezielt zunutze machen und uns „schlank denken“ – damit die Idealfigur nicht länger nur ein Traum bleibt.

Alle bisherigen Gedanken haben dich dahin geführt,
wo du jetzt gerade bist.
Alle jetzigen Gedanken führen dich dorthin,
wo du gerne sein willst.

Wenn die Seele hungert, dann isst der Körper. Die wenigsten Diäten schaffen den erhofften Erfolg, weil das wirklich Entscheidende übersehen wird – die Überzeugung.

 

Feedback

»Ich bin total happy mit drei Kleidergrößen weniger.«

»Nach vier Monaten wog ich 17 Kilo weniger!«

»Ich brach in totalen Jubel aus und hüpfte nackt durchs Badezimmer.«

»Der Gewichtsverlust setzte sehr schnell und kontinuierlich ein.«

»Ich begann mir mein Traumgewicht zu wünschen. Von da an ging das Abnehmen fast wie von selbst.«

»Mein Wunsch ging in Erfüllung. 44 Pfund weniger!«

»Manchmal ist es so einfach, dass man schon verrückt werden könnte.«

»Einfach nur danke. Weil ich so glücklich bin.«

»Von da an purzelten die Pfunde. Kilo für Kilo. Ich fühlte mich unendlich befreit.«

»Erfolgreich wünschen hat funktioniert!«

 

Abnehmen beginnt im Kopf und zeigt sich dann im Körper

Wir alle haben feste Vorstellungen davon, wie gewisse Dinge ablaufen sollen.
Wir sind sogar überzeugt davon, dass sie nur so, auf diese Weise ablaufen können, ja sogar müssen. Und weil wir so felsenfeste Vorstellungen haben, schaffen wir es meist nicht, von eingefahrenen Gleisen abzuweichen.
Feste Vorstellungen sind nichts anderes als Überzeugungen. Überzeugungen wiederum sind die wahren Schöpfer unseres Lebens.

 

Durch unsere Überzeugungen
erschaffen wir unsere Realität.

Was aber, wenn du nun die falschen Überzeugungen über deinen Körper, das Essen und das Abnehmen hast?

Seit vielen Jahren berichte ich nun in meinen Vorträgen und Seminaren, wie man allein durch Gedankenkraft auf sehr leichte und äußerst effektive Weise abnehmen kann. Seit ebenso vielen Jahren erreichen ganz viele Menschen auf diese Weise ihr Wunschgewicht.
Und was noch wesentlich bedeutender ist: Sie halten ihr Traumgewicht auch. Und das langfristig. Der gefürchtete Jo-Jo-Effekt bleibt aus.
Und da nichts überzeugender ist als der Erfolg anderer, werde ich auch immer wieder einige von diesen Menschen mit erfolgreich gewünschten Traumfiguren zu Wort kommen lassen.
………………..

Lieber Pierre,
herzlichen Dank. Ich war fest davon überzeugt, dass auch ich es schaffe, mein »angesammeltes« Übergewicht loszuwerden.
Nach knapp einem Jahr habe ich 25 Kilo weniger, die ich nicht mehr mit mir herumschleppen muss!
In der Zwischenzeit habe ich all Ihre Bücher gelesen und weiß, dass ich noch weitere fünf Kilo schaffe. Dann habe ich mein Ziel erreicht! Ich fühle mich fit und munter und rundum gesund!
Liebe Grüße aus der Schweiz,
Irène

………………..

Auch du kannst abnehmen,
spielerisch und leicht.

Das glaubst du nicht?
Vielleicht bist du im Moment davon überzeugt, dass Abnehmen allein durch Gedankenkraft unmöglich ist.
Dann ist das deine Überzeugung. Daran ist nichts falsch oder richtig, nichts gut oder schlecht. Es ist einfach deine Überzeugung.
Diese feste Überzeugung hat allerdings Konsequenzen, denn genau danach wird sich dein Leben ausrichten und entwickeln. Denn alles, alles geschieht nach deiner Überzeugung.

Was aber, wenn deine Überzeugungen
auf falschen Tatsachen und Informationen basieren?

Mit Sicherheit wirst du beim Lesen des Buches öfter feststellen, dass dein Verstand mit Gegenwehr reagiert. Kein Wunder.
Dein Verstand kennt es nicht anders. Bisher ist er von einem völlig anderen Aufbau der Wirklichkeit ausgegangen. Sei also nicht überrascht, wenn er anfangs auf Abwehr geht.
Das erkennst du daran, dass du so einiges in diesem Buch entweder nicht verstehst, nicht glaubst, es ignorierst oder vielleicht sogar ins Lächerliche ziehst.
Was immer dein Verstand dir weismachen will, es ist längst wissenschaftlich bewiesen:

Wir können auch mit
der Kraft unserer Überzeugungen
unser Traumgewicht erreichen.

Natürlich können wir durch unsere Überzeugungen auch gewaltig an Gewicht zulegen. Darin sind die meisten von uns übrigens sehr erfolgreich.
Die Frage ist also einzig und allein: Was sind deine Überzeugungen? Und wie kannst du sie beeinflussen?

Deswegen werden wir in diesem Buch vieles anders machen, als du vielleicht erwartest, und dabei wirst du wahrscheinlich viele irreführende Überzeugungen loslassen.
Denn richtiges Abnehmen beginnt immer zuerst im Kopf und zeigt sich dann im Körper. Nicht umgekehrt.

Die meisten Diäten wollen uns weismachen, dass wir das Falsche essen und wir nur unser Essverhalten zu ändern brauchen, und schon werden wir schlank. Leider stimmt das nicht.
Denn es gibt Gründe, warum wir im Lauf der Zeit so viele Pfunde zugelegt haben. Gewichtige Gründe. Wenn wir uns diese Gründe nicht ansehen und die alten Programme nicht ändern und transformieren, dann können wir uns so lange quälen, wie wir wollen, und unendlich viele Kilos verlieren – wir werden schon bald wieder wesentlich mehr auf die Waage bringen.

Untersuchungen besagen, dass inzwischen fast jeder dritte Deutsche bereits eine oder mehrere Diäten hinter sich hat. Ohne Erfolg. Meist sind die Abnehmwilligen anschließend gewichtiger als vorher. Und auch frustrierter. Sie fühlen sich nun auch noch als willensschwache Versager.

Diäten machen uns nicht nur dicker,
sondern rauben uns auch noch unser
Selbstwertgefühl.

Wie oft kamen in den letzten Jahren Freunde und Bekannte auf mich zu und erzählten strahlend, dass sie jetzt die absolute Superduper-Diät gefunden hätten. Nach sechs Monaten hatten sie meist mehr Kilos auf den Hüften als zuvor.

Es ist fast so, als gäbe es ein
geheimes Programm in uns, das etwas anderes will.

Dieses Programm gibt es wirklich!

Der Hinweis so mancher Diät, doch einfach weniger zu essen, ist deshalb nicht sehr hilfreich, da wir ja gerade das gerne tun würden, – wenn wir nur könnten. Wir können aber nicht. Wir haben Heißhunger, essen unbewusst oder völlig gedankenlos und schaffen es einfach nicht, uns zurückzuhalten. Auch das ist kein Wunder. Wir reagieren auf Impulse unseres Gehirns.

Unser Essverhalten wird durch das Gehirn gesteuert.

Der Vorschlag, weniger zu essen, greift daher viel zu kurz, da wir an die Impulse unseres Verstandes gebunden sind.

Dicksein ist kein Ausdruck mangelnder Willenskraft,
sondern eines falschen Programms
in unserem Gehirn.

Wir können uns vornehmen, was wir wollen. Solange unser Verstand all unsere Vorhaben wieder außer Kraft setzt, haben wir keine Chance, unseren Körper nach unseren Wünschen zu verändern.
Die einzig wirklich wichtige Frage, die uns beschäftigen sollte, ist die, warum unser Verstand uns zwingt, mehr zu essen, als wir eigentlich benötigen.

Vergiss alle Diäten und all das,
was du bisher über das Abnehmen geglaubt hast.

Abnehmen kostet jedenfalls kein Geld, du musst auch keine speziellen Medikamente zu dir nehmen, keine überteuerten Tabletten kaufen, die nur den Hersteller reich machen, keine Präparate schlucken und keine Online-Kurse besuchen.
Du musst dich auch nicht auf Mangelernährung einstellen, nicht mit 500 Kalorien am Tag auskommen und nicht fünf Liter Wasser am Tag trinken. Nichts davon.
Schluss mit all den Abmagerungskuren!
Du brauchst keine faden Diäten mit langweiligen Gerichten zu dir zu nehmen, dich nicht einseitig nur mit Ananas, Reis oder Molkeprodukten zu ernähren.

Seit vielen Jahren nehmen nun Menschen nach dem »Wünsch-dich-schlank-Prinzip« ab. Und das Beste: Sie halten ihr Gewicht.

Deswegen ist alles, was du in diesem Buch lesen wirst, keine reine Theorie, sondern etwas, das bei vielen Menschen bereits bestens funktioniert hat.

Genau genommen entstand dieses Buch auf Drängen dieser Menschen, die mich baten, dieses Wissen nicht nur in meinen Seminaren, sondern auch in einem Buch mitzuteilen.
Ganz gleich, welche Überzeugung du also jetzt im Moment hast, dieses Buch wird »neue«, andere Erfahrungen in dir reifen lassen, obwohl sie in Wahrheit gar nicht so neu sind. Denn alles, was ich hier schreibe, kennst du bereits. Du hast es nur vergessen, so wie ich es vergessen hatte.

Vielleicht hast du in der Vergangenheit auch nur die falschen Annahmen für richtig gehalten.
……………….

Hallo, lieber Pierre,
ich bin sooo froh und dankbar. Ich habe Sie im November in Bad Pyrmont erleben dürfen! Und da habe ich fleißig mitgeschrieben und die Anregungen von Ihnen umgesetzt. Nun bin ich nicht nur glücklich und gesund, sondern habe in drei Monaten 13 Kilo abgenommen, ohne Mühe.
Danke, danke, danke!
Ihre Tatje

………………..

Abnehmen ist einfach.
Genau genommen die leichteste Sache der Welt.
Man muss nur wissen wie.

Die Vorstellung, dass wir uns beim Abnehmen quälen müssten, ist eigentlich belustigend.
Schließlich müssen wir uns ja auch nicht quälen, wenn wir unseren Körper überfordern und ihn künstlich mästen und aufblähen.

Wenn also dick werden so einfach ist – uns also etwas völlig Unnatürliches und Ungesundes leichtfällt –, ist schlank werden – also etwas, auf das wir uns jetzt schon freuen können – wesentlich einfacher und leichter.

Das glaubst du nicht?
Genau das ist bereits eine feste althergebrachte Überzeugung. Und wie wir noch erfahren werden, geschieht alles einzig und allein nach unseren Überzeugungen.
Allerdings: Die meisten Überzeugungen sind unbewusst.
………………..

Lieber Pierre!


Vor zwei Jahren wurde ich gegen eine schwere Infektion monatelang mit Medikamenten behandelt, die unter anderem Übelkeit und Muskelabbau zur Folge hatten.
Ich nahm zehn Kilo ab.
Da ich grundsätzlich meine Ernährungsgewohnheiten nicht geändert hatte, befürchtete ich, dass ich nach der Genesung das verlorene Gewicht schnell wieder zulegen würde. Das wollte ich verhindern.
Mein Ziel war, jetzt so schlank zu bleiben, aber die verlorene Muskelmasse wieder aufzubauen.


Kaum wieder gesund, achtete ich penibel auf meine Ernährung. 
Das nahm bald ziemlich neurotische Formen an, und in meinem Umfeld begann man, über meine Bemühungen den Kopf zu schütteln. 

Das war aber nicht alles: Trotz Ernährungsplan und Training nahm ich zu! Ich wurde ganz panisch. 

Ich war total verunsichert und gefangen im Stress rund ums Kalorienzählen, Trainieren, Kontrollieren.


Ich wollte endlich wieder mit Genuss essen, ein gesundes Gefühl dafür haben, was mir guttut und was nicht, die Mengen einschätzen können, damit das Kalorienzählen und die ewigen Aufzeichnungen ein Ende hätten.

Schließlich bat ich das Universum um Unterstützung. 
Ich formulierte folgenden Wunsch:

»Ich bin jetzt immer wohlgeformt, schlank und gesund und genieße alles, was ich esse.«

Zusätzlich visualisierte ich, wie gut ich aussehe in meinen schicken neuen Kleidern, und brachte mich dabei stets in freudige Stimmung. 

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten gelang es mir jeden Tag besser, meine Befürchtungen loszulassen und meinem Körpergefühl zu vertrauen.



Ich habe zehn Kilo abgenommen und halte seit einem Jahr nun stressfrei mein Gewicht.

Die Entscheidung, mich an mein höheres Ich zu wenden, war das einzig Richtige; so habe ich wieder zu mir gefunden.
Danke, Universum, für mein neu gewonnenes Körpergefühl!
Liebe Grüße
Silvia

………………..

All das, was du in diesem Buch zu lesen bekommst, hat bereits vielen Menschen geholfen abzunehmen. Und zwar dauerhaft. Mich eingeschlossen.

Wie wäre es, wenn zur Abwechslung
einmal du an die Reihe kommen würdest?

Was wir in diesem Buch tun werden, ist Folgendes:

Wir werden …

• den Verstand ein bisschen auf unsere Seite bringen, damit er nicht länger gegen uns arbeitet;

• alte, schädliche Programme aufspüren und transformieren und neue, nützliche Programme aufbauen;

• alte, schädliche Überzeugungen aufspüren und transformieren und neue, nützliche Überzeugungen aufbauen;

• alte, schädliche Gewohnheiten aufspüren und transformieren und neue, nützliche Gewohnheiten aufbauen.

 

Die Wandlung aus biologischer Sicht

Wie ist es überhaupt möglich, dass wir durch pure Gedankenkraft abnehmen können?
Alle Zellen in unserem Körper erneuern sich alle sieben Jahre.
An manchen Stellen sogar wesentlich öfter und schneller. Manche erneuern sich monatlich, andere sogar täglich. Beständig sterben alte Zellen ab und neue werden gebildet.

Das bedeutet, dass spätestens alle sieben Jahre unser Körper im Grunde vollständig ausgetauscht ist.
Jeder Baustein, jedes Organ, jede Zelle, ob unsere Haut oder unser Herz oder unsere Nase – nach sieben Jahren sind alle einzelnen Bestandteile unseres Körpers wieder komplett neu.

In welcher Richtung sich unsere Zellen austauschen sollen und mit welcher Information sie ihre Arbeit beginnen, entscheiden immer nur wir.
Und zwar durch unsere Gedanken.
Durch die neuesten Erkenntnisse der Quantenphysik, der Quantenbiologie, der modernen Mathematik und der Epigenetik1 tritt immer deutlicher zutage, dass es stets die Kraft der menschlichen Überzeugungsmuster ist, die uns zu dem werden lässt, was wir zu sein glauben: von der Gesundheit bis zur Krankheit, von der Immunabwehr bis zu unserem Hormonhaushalt, von unseren Selbstheilungskräften bis zu unserer Glücksfähigkeit.

Untersuchungen zeigen sogar, dass wir mit unseren Überzeugungen nicht nur unser eigenes Leben beeinflussen, sondern auch unserem Körper eine neue Form geben können.
Die Wissenschaft hat erst vor Kurzem in diesem Zusammenhang etwas sehr Erstaunliches nachgewiesen.

Menschliche Gefühle und Überzeugungen
beeinflussen die Form der DNA.

Das HeartMath Institute in Kalifornien erforschte die Auswirkungen von reinen Gefühlen und Überzeugungen auf unser Erbgut (DNA). Die Wissenschaftler Glen Rein und Rollin McCraty nahmen dazu Untersuchungen an menschlicher DNA vor.

Die Ergebnisse waren absolut beeindruckend und nicht zu ignorieren.
Obwohl alle Wissenschaftler bis dato eine Wirkung von Gedanken auf die DNA bezweifelten, konnten sie etwas beobachten, das es nach den bisherigen physikalischen Gesetzen gar nicht geben durfte, aber inzwischen längst zu einer wissenschaftlich belegten Tatsache wurde:

Unsere Gedankenkraft
hat einen sehr tiefgreifenden Einfluss auf unsere DNA.

Für unseren Verstand ist das schwer fassbar.
Nach dem bisherigen Wissensstand wurde uns beigebracht, dass die DNA unveränderbar sei:
Wir werden mit ihr geboren und nichts – außer massiven Eingriffen – könne sie beeinflussen oder gar verändern.
Und nun gilt es als erwiesen, dass unser Erbgut durchaus veränderbar ist und sogar auf sehr subtile energetische Schwingungen reagiert!

Spanische Forscher haben nun sogar festgestellt, dass die DNA viel komplexer aufgebaut ist, als wir bisher annahmen. Moderne Molekularbiologen haben erforscht, dass über der Information, die sich in der DNA als Code befindet, weitere Schichten von Codes liegen.
Sie lagern übereinander und beeinflussen sich ständig gegenseitig.
Der Informationsfluss ist dabei immer bidirektional, das heißt, er funktioniert nach beiden Seiten.

Die DNA ist gar nicht so stabil,
wie wir alle geglaubt haben.

Die verschiedenen Schichten und Gene überlappen sich.
Forschungen an eineiigen Zwillingspaaren zeigten darüber hinaus, dass sich die bei der Geburt völlig identische DNA eines Zwillingspaares im Laufe ihres Lebens verändert und sich voneinander zu unterscheiden beginnt.

Die DNA ist nicht mehr nur ein langer Strang aus Nukleotiden in Form der berühmten Doppelhelix.

Die DNA ist umgeben von anderen Genen, die mit ihren Informationen den Hauptstrang der DNA – die sogenannte Alpha-Helix – ständig beeinflussen.

Der Zellbiologe Bruce Lipton, der an der medizinischen Fakultät der Universität von Wisconsin und als Forscher an der Stanford Universität arbeitete, bewies durch seine Studien, dass unser Denken und Fühlen bis in jede einzelne unserer Zellen hineinwirkt.

Seine bahnbrechenden Erkenntnisse über die Zellmembran machten ihn zu einem Pionier der neuen Wissenschaft der Epigenetik.
Als wir ihn für unsere Arbeit zu unserem Film »Das Gesetz der Resonanz« interviewten, erklärte er, dass sowohl unser persönliches Leben als auch unser kollektives Dasein durch die Verbindung zwischen innen und außen, zwischen Geist und Materie gesteuert wird. »Die biochemischen Funktionen unseres Körpers zeigen, dass unser Dasein weniger von der DNA bestimmt wird als von unserer Denk- und Lebensweise.«

Denn unsere DNA baut zwar unseren Körper auf, aber wir beeinflussen den Aufbau unserer DNA und geben ihr die Richtung vor.

Da die DNA den Code zu unserem Bauplan enthält,
können wir folgerichtig auf unseren
künftigen Bauplan Einfluss nehmen.

Und zwar durch unsere Gedanken, Gefühle und Überzeugungen. Für viele von uns scheint dies eine völlig neue Erkenntnis zu sein. In Wahrheit ist dieses Wissen schon uralt.

Das was du heute denkst, wirst du morgen sein.
BUDDHA

Die moderne Hirnforschung bestätigt nun durch ihre neuesten Ergebnisse ebenfalls, dass es eine sehr intensive Wechselwirkung zwischen unseren Gedanken, unserem Gehirn und unserem Körper gibt.
Auch hier kommt man seit Langem zu der Erkenntnis, dass Gedanken unseren Körper verändern können.

Auf welche Weise die betreffenden biochemischen Informationen ablaufen und sich letztendlich auf den Körper auswirken, können wir zum Beispiel an dem Zustand von Angst betrachten.
Wenn man sich für längere Zeit in einem Angstzustand befindet, verändert sich die gesamte Physiologie.
Das wissen wir schon länger. Es kommt zu chronischen Erkrankungen, Verspannungen und vielen anderen körperlichen Symptomen.

Die moderne Hirnforschung hat aber nun etwas wesentlich Tiefgreifenderes nachgewiesen, und zwar Folgendes: Bei länger anhaltenden Gefühlszuständen kommt es zu einer Neuordnung der dafür zuständigen Nervenzellverbindungen im Gehirn.

Und das ist sehr wesentlich. Denn dadurch entstehen neue Zuordnungen in dem dafür zuständigen Bereich des Gehirns.
Das Gehirn baut sich also um und sendet andere Hormone und Neurotransmitter aus, sogenannte Katecholamine, und verändert durch die permanente Ausschüttung von Katecholaminen die Strukturen und die Funktionen von Organen.

Das heißt, das Gehirn reagiert zum Beispiel auf unsere Sorgen und Ängste, auf Glücksgefühle und Euphorie – also auf alle unsere Gefühle und Überzeugungen – und bringt unseren Körper durch die Ausschüttung von anderen, neuen Katecholaminen dazu, sich zu verändern.

Inzwischen hat man nun nachgewiesen, dass sich durch diese Signalstoffe sogar die Zellen verändern können.
Bei Gefühlen von Angst und ständiger Sorge werden vom Gehirn unter anderem der Neurotransmitter Dopamin und das Stresshormon Kortisol ausgesendet.
Das Gehirn ist auf diese Weise sogar in der Lage, ganze DNA-Sequenzen stillzulegen oder neue Genprodukte zu schaffen, indem es Teile von anderen DNA-Strängen kopiert.

Unser Gehirn ist in der Lage,
die Struktur und die Funktionen unserer Zellen zu verändern.

Und zwar ausgelöst durch unsere Gedanken, Gefühle und Überzeugungen. Sobald die Angstzustände nachlassen und wir vorrangig andere Gefühle entwickeln, baut unser Gehirn den Körper wieder um.
Unser Gehirn ist also formbar und wie wir später noch sehen werden, verändert es sich sogar physisch, es wächst oder schrumpft, je nach Beschaffenheit unserer Gedanken und Überzeugungen.

Die wahren Grenzen existieren nur in unserem Kopf. Wir alle kennen diesen Spruch.
Und das Wunderbare ist, dass wir mit dieser Aussage nicht länger allein auf unseren Glauben oder auf reine Mutmaßung angewiesen sind.
Denn diese Aussage wird nun auch von der Wissenschaft bestätigt.

»Die Wissenschaft weiß längst, dass die Gene auf die Signale vom Gehirn reagieren. Diese Signale beeinflussen die Zellen und bewirken eine Änderung der genetischen Kodierung.«
BRUCE LIPTON, ZELLBIOLOGE

»Gefühle und Überzeugungen verändern die Struktur der DNA.«
GREGG BRADEN

Unmöglich ist nur das,
was wir für unmöglich halten.